Urlaub mitten in der Nordsee
auf nach Helgoland!

  • Start
  • Urlaub mitten in der Nordsee

Große Augen schon bei der Anreise

Wer sich selbst noch an die Familienurlaube an der Nordsee von früher erinnert und die Nostalgie früherer Tage aufleben lassen möchte, findet mit Helgoland die wohl entspannteste Familiendestination auf hoher See. Schon bei der Anreise nach Helgoland werden für viele Eltern Gefühle vergangener Zeiten wach, während die Kleinen dank des weiten Ausblicks über das Meer aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Vielleicht überqueren Sie dabei auch zum ersten Mal mit einem Schiff das Meer – eine unvergessliche Erinnerung!

Die Anreise

Egal, ob mit Seebäderschiffen oder Schnellfähre ab Cuxhaven: Spätestens wenn die Kegelrobben und Seehunde der Helgoland Düne in der Ferne aufblitzen, sind die Kinder überzeugt: Mama und Papa haben den richtigen Urlaubsort ausgesucht.

 

Mindestens genauso spannend ist der im Sommer angebotene Shuttle-Service der Helgoländer Dampferbörte. Mit dem traditionellen Börteboot – robuste und hochseetaugliche, bis zu 8 t schwere, zehn Meter lange und drei Meter breite Boote aus massivem Eichenholz – geht es vom Südhafen über die Landungsbrücke bis zur Düne. Und falls die Anreise per Seeweg mit Schiff oder Schnellfähre, etwa wegen Seekrankheit, nicht in Frage kommt, ist Helgoland natürlich auch mit dem Flugzeug erreichbar.

Einmalig: Übernachten im Bungalow

Familienfreundliche Unterkünfte sind auf Helgoland selbstverständlich. Ob Hotel, Ferienwohnung und Ferienhaus, Privatpension oder eben etwas Außergewöhnliches: Wohl das aufregendste Quartier für Familien sind die Bungalows auf der Düne, der Nebeninsel Helgolands, wo auch Robben und Seehunde ihre Tage verbringen. Weil der Tagestourismus vielmehr auf der Hauptinsel stattfindet, wohnen Familien im Bungalow-Dorf in aller Ruhe. Wer mit seiner Familie für einen Strandurlaub nach Helgoland reist, wohnt hier auch gleich in bester Lage: In wenigen Minuten sind Sie zu Fuß wahlweise am idyllischen Südstrand mit seinem feinen, weißen Sand, der von Wellen türkisfarbenem Meereswasser aufgelockert wird oder aber am aufregenden Nordstrand. Dort herrscht echtes Nordsee-Flair: Eine stürmische Brandung, weiter Ausblick und das Highlight – die Kegelrobben und Seehunde, die sich hier in sicherer Entfernung ihren Platz auf der Insel ausgesucht haben.

Nordsee-Rundfahrten mit Börteboot und Börtebahn

Ausflugsfahrten mit dem Schiff gehören bei einem Inselurlaub auf die To-Do-Liste. Vor allem, wenn der Nachwuchs dann das erste Mal in ein Boot steigt, um hinaus auf’s Meer zu schippern. Rundfahrten im stilechten Börteboot aus massivem Holz starten täglich ab der Landungsbrücke. Mehr als nur eine Rundfahrt ist die Fotosafari mit dem Börteboot für alle (heranwachsenden) Fotografen. Bei wem eine Bootsfahrt über offene Gewässer ein mulmiges Gefühl auslöst oder wer die Insel nicht aus der Ferne kennenlernen möchte, steigt in die Börte-Bahn, die in der Sommersaison mehrmals täglich von der Landungsbrücke startet und ihre Runden auf der Insel dreht. So lernen Sie und Ihre Kinder Ober- und Unterland Helgolands kennen.

Nordseegeschichte zum Entdecken

Auf Helgoland gibt es für Klein und Groß viel zu entdecken und zu lernen: Möchten Sie nicht nur einen Inselurlaub samt obligatorischem Strandspaziergang verbringen, lernen Sie Helgoland und die Nordsee näher kennen – im Museum! An der charmant-friesischen Hafenstraße mit den ikonischen Hummerbuden finden Sie das Informationszentrum des Fördervereins Museum Helgoland e.V. Hier gibt’s aber viel mehr als ein paar Informationsblätter:  Im Infozentrum erwartet Sie ein Sammelsurium historischer Schätze aus längst vergangenen Zeiten. Hier stöbern Sie zwischen allerlei Gegenständen der alten Insulaner, die Angestellten beantworten Fragen und gewähren Einblicke in das Inselleben von anno dazumal. Sind die Kinder bereits etwas älter und geschichtsinteressiert, lohnt auch eine Besichtigung der alten Bunkeranlagen auf Helgoland.

Spiel und Unterhaltung auf Helgoland

Passend zu den historischen Einblicken gibt es auf Helgoland selbstverständlich auch genügend spielerisches Kontrastprogramm – vom Kino bis zum Schwimmbad. Während alle aktuellen Kinoblockbuster natürlich auch auf Helgoland im Kino an der Nordseehalle laufen, ist das Open-Air Kino beim Musikpavillon aber etwas ganz Besonderes für die ganze Familie. Dort herrscht nostalgisches Flair wie damals, als Filmgenuss im Freien noch wesentlich häufiger war, gepaart mit herrlicher Nordseekulisse. Das sorgt für einmalige Atmosphäre – zumal damals wie heute beliebte Filmklassiker über die riesige Leinwand flimmern, hinter der die schier unendliche See verläuft.

 

Spielen und Toben

Austoben können Sohn und Tochter sich auf Helgoland sowohl im Meerwasserschwimmbad mare frisicum – SPA HELGOLAND mit mehreren Innen- und Außenbecken samt Spa-Angeboten sowie auf den Spielplätzen der Insel. Vier Spielplätze gibt es auf Helgoland: Auf der Düne am Nordstrand nicht weit von den Bungalows, im Unterland am Südstrand, an der Kurpromenade neben der Lesehalle und in der Nähe der Schule. Rutsche, Sandkasten und Schaukel sind ebenso vorhanden wie Kletterturm, Drehscheibe, Spielhaus, die für ganz kleine Besucher spannenden Wipptiere und andere Spielgeräte.

Nachricht gesendet!

Jetzt Kontakt aufnehmen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Newsletter Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Filter

Unterkunftskategorien
Ausstattungsmerkmale Objekt
Ausstattungsmerkmale Zimmer/Wohnung