Mobil vor Ort
Unterwegs auf Helgoland

Sie können die gesamte Insel selbstverständlich problemlos zu Fuß entdecken – oder aber in E-Taxis oder unsere beliebte Inselbahn einsteigen. Hoch hinauf aufs grüne Oberland führt der Fahrstuhl. Ums Gepäck müssen Sie sich nicht kümmern, das übernimmt auf Wunsch unser Service-Dienstleiter für Sie!

 

Fahrstuhl (Ober- und Unterland)

Anders als viele andere Inseln liegt Helgoland nicht auf einer Höhenlinie. Um vom Unterland mit dem idyllischen Hafenviertel ins Oberland, dem grünen Herzen der Insel, vorzustoßen, stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen: Wer es sportlich mag, nimmt eine der drei Treppen mit bis zu 260 Stufen. Das schnellere und gleichzeitig bequemere Verkehrsmittel ist jedoch zweifellos der Fahrstuhl auf Helgoland, der Gäste gegen eine geringe Gebühr in Windeseile hoch hinauf (und wieder zurück) bringt. Sie kommen als Gruppe? Dank günstiger Tarife ist das kein Problem! Die Betriebszeiten entnehmen Sie dem Aushang vor Ort.

Dünenfähre

Die Gemeinde Helgoland unterhält zwischen der Hauptinsel Helgoland und der Düne einen Fährverkehr. Die Dünenfähre fährt je nach Wetterlage von der Landungsbrücke oder aus dem kleinen Nordosthafen (bitte die aktuellen Hinweise beachten).

Fahrzeiten

Saisonzeitenvonbisvonbis
01.01. bis 25.03.08:00 Uhr12:00 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde
(12:30 Uhr: Keine Fahrt!)
13:00 Uhr16:30 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde
25.03. bis 31.05.
07:30 Uhr19:00 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde19:00 Uhr21:00 UhrAbfahrt zur vollen Stunde
01.06. bis 14.06.07:30 Uhr19:00 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde19:00 Uhr22:00 UhrAbfahrt zur vollen Stunde
15.06. bis 15.09.07:30 Uhr19:00 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde19:00 Uhr23:00 UhrAbfahrt zur vollen Stunde
16.09. bis 30.09.07:30 Uhr19:00 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde19:00 Uhr22:00 UhrAbfahrt zur vollen Stunde
01.10. bis 31.10.07:30 Uhr19:00 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde19:00 Uhr21:00 UhrAbfahrt zur vollen Stunde
bis 31.10.19:00 Uhr22:00 UhrFreitag - Samstag und bei Veranstaltungen, Abfahrt zur vollen Stunde
01.11. bis 31.12.08:00 Uhr12:00 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde
(12:30 Uhr: Keine Fahrt!)
13:00 Uhr16:30 UhrAbfahrt zur halben und vollen Stunde
Bitte beachten Sie die Sonderfährzeiten zu Weihnachten und Silvester/Neujahr
Sonderfährzeiten sind gesondert im Aushang. Wind und Wetter vorbehalten.

E-Taxis

Auf Helgoland ist das Führen des eigenen Kraftfahrzeugs untersagt, auch Fahrräder können Sie auf der Insel nicht verwenden (§50 StVO). Macht aber nichts, denn auf der Insel sind alle Sehenswürdigkeiten fußläufig gut erreichbar. Und sollten Sie doch ein bequemeres Fortbewegungsmittel vorziehen, können Sie ein elektro-betriebenes Taxi rufen, die ganzjährig in Bereitschaft stehen.

 

  • E-Taxi-Service / Tel.: +49 4725 313

 

Mit der Inselbahn das Unterland erkunden

Inselrundfahrten passieren nicht nur rund um, sondern auch auf Helgoland: Mit der Inselbahn starten Sie Ihre Rundfahrt im Unterland bei der etwa 40-minütigen Unterlandfahrt führt Sie die Inselahn an allen sehenswerten Hot-Sports der Hochseeinsel vorbei. Gleichzeitig lernen Sie mehr über die Inselgeschichte, die verschiedenen Institutionen auf der Insel und sogar, wie aus Meerwasser Trinkwasser wird. Los geht es in der Sommersaison von der Landungsbrücke und im Südhafen. Lust auf eine anschließende Shopping-Tour? Die Fahrten enden im Zentrum und einige bieten sogar die Möglichkeit, am Südhafen auszusteigen.

Dabei können Sie auch gleich Ihren nächsten Spaziergang planen, wenn Sie länger auf der Insel verweilen.

Mehr Informationen finden Sie auf www.helgolandbahn.de.

Gepäckdienst

Der Gepäckdienst der Firma EMT bietet einen kostenpflichtigen Service an. Er arrangiert den Transport Ihres Gepäcks von der Unterkunft zur Landungsbrücke oder zum Katamaran, in der Sommersaison bis zum Zielhafen Ihres Schiffes, bis zum Heimatbahnhof oder sogar von Haus zu Haus. Einfach am Tag vor der Abreise anrufen (Tel.: +49 4725 313), den Wohnort auf Helgoland und die Wünsche mitteilen. Am nächsten Morgen wird das Gepäck abgeholt.

 

 

Unterwegs mit dem Rollstuhl

Dadurch, dass die Straßen im Ober- und Unterland eher kleine Gassen sind und fast immer ohne Bordsteinkanten, kann man die Insel auch sehr gut mit dem Rollstuhl oder Rollator erkunden. Bedingt durch die Häuserbauweise während des Wiederaufbaus nach der Wiederfreigabe Helgolands am 01.03.1952, ist ein Befahren einiger kleinerer Geschäfte mit Rollstuhl leider nicht möglich.
Das Oberland erreichen Sie problemlos mit dem Fahrstuhl und durch die vielen Bombeneinschläge während des 2. Weltkrieges etwas „hügeliger“. Die Steigungen sind moderat, so dass man mit Hilfe hier sehr gut klarkommt. Die Straßen im Oberland sind auch eher Gassen ohne Bordsteinkanten.
Der Klippenrandweg im Oberland, das Natureldorado der Insel, ist mit dem Rollstuhl auch befahrbar – ein ausgeschilderter Rundweg (mit Rollstuhlsymbol) zeigt auf, wo man am besten „barrierearm“ langfährt. Man kommt somit auch mit dem Rollstuhl zum Lummenfelsen und zur Langen Anna.
Am Lummenfelsen gibt es gepflasterte Bereiche, wo man gut stehen und von dort aus (auch aus dem Rollstuhl heraus) fotografieren kann.

Barrierearm auf Helgoland

Inselkarte mit Steigungen und Treppen

Nachricht gesendet!

Anfrage an die Tourist Information

Wir freuen uns über ihr Interesse uns sind Ihnen gerne behilflich.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Newsletter Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Filter

Unterkunftskategorien
Ausstattungsmerkmale Objekt
Ausstattungsmerkmale Zimmer/Wohnung