Veranstaltungskalender
Von
Bis
Art

Helgoland tischt auf – Knieperwoche vom 9.-15. Juni 2008

3. Juni 2008

Pressemeldung
V.i.S.d.P.
Kurverwaltung Helgoland
Tourismusdirektor
Klaus Furtmeier
Lung Wai 28, 27498 Helgoland
Telefon: 04725-80820
Telefax: 04725-813728

Helgoland tischt auf!
Knieperwoche vom 9. bis 15. Juni 2008

Helgoland, 3. Juni 2008 – Ganz im Zeichen des Helgoländer Nationalgerichts „Knieper“ präsentiert sich die Inselgastronomie in der Woche vom 9. bis 15. Juni 2008.
Der Helgoländer Knieper gilt unter Kennern als einer der besten der Welt. Knieper, das sind die Scheren („Kneifer“) des Taschenkrebses, der in der Nordsee zu Hause ist.
Mit einer Hummergabel pult der Genießer das Fleisch aus den Scheren heraus; klassisch wird der Knieper mit diversen Saucen und Weißbrot gereicht – dazu passt am besten ein Glas gut gekühlter Weißwein.
Dass die Helgoländer Spezialität aber auch in anderer Form angeboten werden kann, davon können sich die Feinschmecker ab dem 9. Juni persönlich überzeugen – die Helgoländer Gastronomen haben sich einiges einfallen lassen! Das Spektrum reicht von Kniepersuppe über Kniepercocktail und Kniepersülze bis hin zum ebenfalls sehr beliebten Dorsch mit Kniepersauce.
Nahezu alle gastronomischen Betriebe auf Helgoland sind mit dabei und bieten ihren Gästen in dieser Woche Knieper in (mindestens) drei verschiedenen Variationen an.
Noch ein Insider-Tipp von Helgolands Bürgermeister Frank Botter: „Knieperfleisch ist sehr eiweißhaltig (…). Um seinen Verdauungstrakt nicht überzustrapazieren, sollte man dagegen zwischendurch etwas tun. Hier empfiehlt es sich, einen guten Calvados bereit zu stellen und zwischendurch einen (!) davon zu trinken. Man nennt dies auch das ‚Normannische Loch’ und es bewirkt eine spürbare Entlastung im Magenbereich und fördert die Verdauungsfähigkeit des Eiweißes. Toastbrot gehört zwar dazu, aber auch damit sollte man sich zurückhalten und eher das gute Knieperfleisch genießen!“
Überhaupt sind Liebhaber fangfrischen und lecker zubereiteten Fisches auf Helgoland bestens aufgehoben. Ob Angeldorsch, Schollenfilet, Steinbeißer, Makrele oder gleich die ganze Fischplatte – wer in den Restaurants die Speisekarte studiert, hat die köstliche Qual der Wahl.

Deutschlands einzige Hochseeinsel wünscht „Guten Appetit“!

Nachricht gesendet!

Jetzt Kontakt aufnehmen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Newsletter Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Filter

Unterkunftskategorien
Ausstattungsmerkmale Objekt
Ausstattungsmerkmale Zimmer/Wohnung