Helgoländer Fotopionier Franz Schensky
Neuer Bildband erscheint am 15. Dezember

  • Start
  • Helgoländer Fotopionier Franz Schensky
9. Dezember 2021

 

Rechtzeitig zu Weihnachten erscheint das Buch mit der Fotosammlung Schensky des Fördervereins Museum Helgoland e.V.

Franz Schensky war der Erste, der die Dramatik des Meeres mit der Kamera eingefangen hat. Auf seinem berühmten Bild »Helgoland bei schwerer See« (Titelbild) lässt die anrollende Welle die Gefahr des Untergangs spüren. Doch die Insel wird nicht untergehen – eine Fotografie als Parabel auf das Leben und den Kampf der Menschen mit dem Meer. Franz Schensky wurde 1871 auf Helgoland geboren. Er starb 1957 in Schleswig in bitterer Armut. Die ausgewählten Fotografien – insbesondere seine unübertroffenen Meeresbilder – sind heute Belege für  Schenskys herausragende Stellung unter den bedeutendsten Fotografen Deutschlands. Als Chronist des Meeres und seiner Heimat Helgoland wirkte er von der Kaiserzeit bis zum Wiederaufbau in den 1950er Jahren. Zu Lebzeiten gewürdigt, aber schon in den späten fünfziger  Jahren vergessen, vergleichen Experten heute Schenskys Bedeutung für das Bild des Nordens und des Meeres mit derjenigen August Sanders für Köln und die Menschen oder sogar mit Ansel Adams Bedeutung für Kalifornien und die Natur. Das Buch wird ab dem 15. Dezember 2021 im Handel erhältlich sein.

Auch im Museum Helgoland können Sie das Buch dann kaufen und unter den Weihnachtsbaum legen!

Franz Schensky
Helgoländer Fotopionier bei schwerer See

Wilhelm Rösing
Hrsg.: Förderverein Museum Helgoland e.V.

28H x 24B cm, Hardcover, 192 Seiten, 111 Abb., ISBN 978-3-935873-71-0 • 29,- €

Nachricht gesendet!

Jetzt Kontakt aufnehmen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Newsletter Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Filter

Unterkunftskategorien
Ausstattungsmerkmale Objekt
Ausstattungsmerkmale Zimmer/Wohnung