Veranstaltungskalender
Von
Bis
Art

Aktion „helfende Hände“ auf der Helgoländer Düne ein voller Erfolg

  • Start
  • Aktion „helfende Hände“ auf der Helgoländer Düne ein voller Erfolg
21. April 2008

Wiederholung im nächsten Jahr?

(Helgoland, 21. April 2008)
80 freiwillige Helferinnen und Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet halfen am vergangenen Wochenende und legten Hand an für den Küstenschutz auf der Helgoländer Düne. Es galt, auf einem Streifen von rund 800m Buschwerk zu setzen und Strandhafer zu pflanzen.
Bürgermeister Frank Botter und Tourismusdirektor Klaus Furtmeier, die selbstverständlich beide tatkräftig mit anpackten zeigten sich überwältigt angesichts der Hilfsbereitschaft und des erzielten Arbeitsergebnisses: „Wir hatten nicht im Ansatz mit diesem Arbeitsfortschritt gerechnet“.
Auch die Helferinnen und Helfer zeigten sich voll des Lobes über die perfekte Organisation der Aktion. Prächtigstes Frühlingswetter und die gute Stimmung wird über den einen oder anderen Muskelkater von der körperlichen Arbeit hinwegtrösten. Immens auch die Resonanz der Medien: Allein fünf Kamerateams und insgesamt zwölf Redaktionen begleiteten die Arbeiten auf der Düne, die sich nun – pünktlich zum Saisonstart am 1. Mai – in einem sehr guten Zustand präsentiert.
Entscheidenden Anteil am Erfolg hatten nicht zuletzt die vielen „helfenden Hände“ im Bereich der Organisation: Die Reedereien Eils, Rahder und FRS sponserten die Überfahrt, etliche Insulaner packten selbst mit an und zahlreiche Vereine und Firmen gaben Sachspenden und personelle Hilfestellung.
Begeistert waren diejenigen, die das Glück hatten, kostenlos in einem der neuen Ferienhäuser auf „ihrer“ Düne zu übernachten. Spontan entschlossen sich einige zu verlängern, viele buchten bereits ihren nächsten Urlaub in einem der nagelneuen, begehrten Bungalows.
„Wir wollen alle wiederkommen und nächstes Jahr mithelfen“ – alle Helferinnen und Helfer waren sich einig.
„Was soll ich nun machen“, sinniert derweil Tourismusdirektor Klaus Furtmeier: „Auf der einen Seite hätte ich für eine mögliche Aktion im nächsten Jahr ein eingespieltes Team – auf der anderen Seite habe ich noch rund 300 Adressen von freiwilligen Helfern, die dieses Mal nicht zum Zug kamen und denen ich leider absagen musste.“
Bürgermeister Frank Botter und Tourismusdirektor Klaus Furtmeier bedanken sich nochmals bei allen, die diese Aktion unterstützt und möglich gemacht haben, zeigte sie doch, dass Helgoland viele Freunde auf dem Festland hat!

Hinweis zu den mitgesandten Bildern:
Copyright Petra Botter, Abdruck bei Nennung des Namens honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten
Hierzu benötigen Hans-Peter Holtmann („Dünenchef“) und sein Team junge Strandhaferpflanzen, die auf der Düne gezogen und vor Ort wieder versetzt werden. Dazu wird ein sog. Pflanzstock benötigt, um die Wurzel der Strandhaferpflanze tief in die Weißdüne einzubringen. So kann die Wurzel gut anwachsen und gibt dem Sand die notwendige Stabilität (im Prinzip ähnlich wie das Setzen der Reispflanzen in China – nur eben ohne Wasser).
Dank der Unterstützung der Reedereien Cassen Eils, Rahder sowie Förde Reederei Seetouristik reisen die Helfer kostenlos von den jeweiligen Ablegestellen (Cuxhaven, Büsum, Hamburg und Wedel) auf die Insel Helgoland und wieder zurück aufs Festland.
Aus dem gesamten Bundesgebiet reisen nun also die fleissigen Helferinnen und Helfer an, sogar aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen! Besondere Unterstützung erhält Helgoland von befreundeten Feuerwehrkameraden aus Westerland, die nicht nur den Brandschutz auf der Düne an dem Wochenende sicherstellen, sondern sogar noch mit drei Bund Busch anreisen werden.
Die Kurverwaltung Helgoland hat die Helfer eingeladen, kostenlos in den neuen Bungalows auf „ihrer“ Düne zu übernachten, die übrigens ab sofort gebucht werden können (bungalowwichers@web.de).
Auch bei den Insulanern selbst hat eine spontane Welle der Unterstützung eingesetzt. Sei es nun organisatorische oder personelle Unterstützung oder gar Kuchen- und Lebensmittelspenden für die gemeinsame Mittagspause am Samstag Mittag.

Die Schokoladenmanufaktur Helgoland stiftete 100 der sog. „Dünen-Euros“, mit denen die Helfer an den jeweiligen Schiffen begrüßt werden.
Bleibt zu hoffen, dass das Wetter am kommenden Wochenende einigermaßen mitspielt – wobei ein kleiner Regenschauer zumindest den kleinen Vorteil hätte, dass den Helfern der Sand nicht in die Augen fliegt!

V.i.S.d.P.
Kurverwaltung Helgoland
Tourismusdirektor
Klaus Furtmeier
Lung Wai 28, 27498 Helgoland
Telefon: 04725-80820
Telefax: 04725-813728

Nachricht gesendet!

Jetzt Kontakt aufnehmen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Newsletter Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Filter

Unterkunftskategorien
Ausstattungsmerkmale Objekt
Ausstattungsmerkmale Zimmer/Wohnung