zum Newsletter zum Der Helgolnder
Suche
Urlaubsplaner: 0 Dokumente

Helgoland - die Insel die atmet

 

Pressemeldung                                                                  

Bürgermeister, Jörg Singer                                           

j.singer@gemeinde-helgoland.de

www.helgoland.de

 

24. März 2017

 

 

 

HELGOLAND – DIE INSEL DIE ATMET
Aktuelles zur Inselentwicklung

 

Jetzt ist es soweit. Helgoland, Deutschlands einzige Hochseeinsel, bekommt einen neuen Markenauftritt. Mit dem neuem Inseldesign bringt die Insel Helgoland ihre Alleinstellungsmerkmale auf den Punkt:

Natur, Hochseeluft und ein Ort mit maritimer Strahlkraft.

Entwickelt wurde die Corporate Identity der Marke in Zusammenarbeit mit den Designern Peter Schmidt, Daniel Belliero und Marcel Zandée von PSBZ aus Hamburg.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit der Gemeinde Helgoland und dem Bürgermeister Jörg Singer die neue Corporate Identity von Helgoland entwickelt zu haben. Begonnen hat alles mit einem Kurztrip auf die Insel. Der erste Eindruck war der, der uns noch Tage danach begeistert und inspiriert hat. Schnell ist jedem von uns bewusst geworden, welches hohe Potenzial in Helgoland steckt und dass nicht zuletzt durch eine neue und frische Kommunikation die Insel profitieren kann.

Helgoland ist ehrlich, rein, authentisch – diese Attribute, die in der Gestaltung fest verankert sein müssen, waren und sind für die neue Markendarstellung wichtig. Deswegen begann das Projekt mit der Erarbeitung einer authentischen und sympathischen Corporate Identity, die als Fundament ein neues, vom Blau des Meeres umkreistes Logo hat – das Corporate Design erhält zusätzliche Kraft durch den neuen Claim der Insel: Helgoland – Die Insel, die atmet.

Bereits am 8. März 2017 fielen bei der Präsentation des neuen Logos auf Helgoland auf der Einwohnerversammlung die Hüllen. „Die Helgoländer sind begeistert,“ freut sich Bürgermeister Jörg Singer über den Applaus und die breite Zustimmung. Im Rahmen der Helgoländer Runde wurde in dieser Woche das neue Corporate Design rund 30 ausgewählten Medienvertretern in Hamburg vorgestellt.

Zu den geladenen Gästen der Helgoländer Runde zählte auch Schleswig-Holsteins Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Frank Nägele, der die Entwicklung Helgolands in den letzten Jahren maßgeblich aus Kiel und auch als häufiger Inselgast mitgeprägt hat.

„Es macht der Landesregierung und mir große Freude zu sehen, wie die Helgoländer klug auf ihre Stärken setzen und ihre Vorhaben tatkräftig umsetzen.“

Mit der Neupositionierung unterstreicht Helgoland den Kurs hin zu einer ganzjährigen Urlaubsdestination. Der Aufbau des Wirtschaftszweiges Offshore-Windkraft wurde in 2016 erfolgreich abgeschlossen. Gleichzeitig legte die Insel mit dem Arbeitstitel ATLANTIS 4.0 ein Programm auf, Inselbesuchern die Geschichte, Kultur und Meeresforschung in modernen Ausstellungsformaten zu präsentieren. Projektentwicklungen wie ein 4-Sterneplus-Hotel, ein neues Gäste- und Frachtterminal sowie ein Tourismuscenter stellt Helgoland in den nächsten Wochen die Weichen für den Inseltourismus in den kommenden Jahren und Jahrzehnten.

Helgoland startete mit erfreulichem Rückenwind, einem Gästeplus von über 19% gegenüber dem Vorjahr, in die Saison 2017. Noch deutlicher wird der Trend hin zur Urlaubsinsel durch den Anstieg der Anzahl der übernachtenden Urlauber, die seit 2006 um 85 % gestiegen ist. Einen weiteren Meilenstein setzt die Reederei-Gruppe Förde Reederei Seetouristik FRS mit einem neuen Katamaran bereits ab dem kommenden Jahr 2018.
P.S.: Die detaillierten Tourismuszahlen 2016 (im Vergleich zu 2015):

2016 / Anzahl der Besucher (Tagesgäste UND Urlaubsgäste; endgültige Zahlen) = 357.089 / Plus von 19,05% gegenüber 2015

2016 / Anzahl übernachtende Urlaubsgäste (ca., vorläufig) = 86.000 / Plus von ca. 7,3% gegenüber 2015

2016 / Anzahl der Übernachtungen (ca., da noch vorläufig) = 327.000 / Plus von ca. 1,5% gegenüber 2015

Zudem kann sich Helgoland in einigen Wochen als „Allergikerfreundlicher Urlaubsort“ präsentieren. Er bietet im nicht-medizinischen Bereich Allergikern eine die gesamte touristische Servicekette umfassende Infrastruktur. Leistungsanbieter von Hotels, Ferienwohnungen, Appartements über Restaurants, Bäckerei, Lebensmittelgeschäfte bis zu Cafés setzen Maßnahmen um, gesundheitsbewussten Gästen ein zertifiziertes Angebot zu offerieren. Bereits die aerosolhaltige Luft und die geringe Pollenbelastung sind für Allergiker und Menschen mit Atemwegsbeschwerden beste Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub. Zu diesen guten klimatischen Bedingungen ist das geplante allergikerfreundliche Serviceangebot die perfekte Ergänzung. Zudem stehen auf Helgoland neben chronisch-rheumatischen Erkrankungen Abnutzungserscheinungen des Bewegungsapparates sowie Hauterkrankungen etc. im Vordergrund der Behandlungsmöglichkeiten; hierfür bietet die Anwendungsabteilung des Kurmittelhauses Helgoland ideale Voraussetzungen. Helgolands Tourismusdirektor Klaus Furtmeier zeigte sich angesichts des sehr erfolgversprechenden Projektverlauf hocherfreut: „Unsere Motivation liegt darin, Gästen mit Allergien und deren Familien eine noch bessere Urlaubsqualität auf Helgoland bieten zu können.“

Die Gesamtentwicklung Helgolands führt zu einem breitgefächerten „Hochsee-Arbeitsmarkt“. Angeboten werden Jobs für Köche, Bauingenieure, Meeresforscher, LehrerInnen und Projektmanager (www.meerjobs.de). Helgoland hat in den letzten Jahren ideale Bedingungen mit einer sicheren und modernen Infrastruktur, auch speziell für Familien mit Kindern, geschaffen. Zum Betreuungsangebot gehören eine Kita sowie die in 2016 komplett modernisierte, und technisch nach neuestem Stand ausgestattete James-Krüss-Schule mit Ganztags-Programm. Die medizinische Versorgung ist gut. Ebenso die vielen Sport- und Freizeitmöglichkeiten einer Urlaubsdestination, freiem Internet sowie einem digitalen Hochseekino. Abgerundet wird dieses Angebot mit bis zu 100 zusätzlichen bezahlbaren Wohneinheiten für Singles und Familien mit Meeresblick rund um den Helgoländer Leuchtturm. Der Spatenstich soll noch in diesem Jahr erfolgen. 

Mit weit über 3 Millionen Seitenaufrufen jährlich ist die offizielle Inselhomepage (www.helgoland.de) neben den klassischen Printerzeugnissen eine wesentliche Informationsquelle für Inselgäste und Helgolandfreunde. Für das erste Halbjahr hat sich Tourismusdirektor Klaus Furtmeier mit seinem Team den Startschuss für die bis dahin komplett neugestaltete Homepage – dann ebenfalls mit dem neuen Markenauftritt – vorgenommen. Mehr Information, mehr Emotion, noch schnellere Buchungsmöglichkeiten von Quartieren, Schiffsfahrkarten und kulturelle Veranstaltungen, Tipps für Tagesgäste und noch vieles mehr. 

Neben dem Internetauftritt freut sich Helgoland seit 1. März 2017 über ein neues Kommunikationsformat. „The Rock“ ist Helgolands erstes Internetradio – persönlich, vielseitig, authentisch mit Ecken und Kanten und vor allem zum mitmachen. www.radiohelgoland.de

„Hinter all unseren Initiativen Helgolands steht ein klarer Fahrplan“, sagt Jörg Singer, der im Januar in seine zweite Amtszeit gestartet ist und ergänzt: „Unser Ziel ist es, Helgoland zu einer smarten europäischen Insel zu entwickeln, die attraktiv für Gäste und Insulaner ist und vorwärtswirksam sowie vorbildlich mit ihren Ressourcen umgeht.“ Helgoland ist aktiv beteiligt an der Initiative (smartislandsinitiative.eu).

 

Kontakt

Kurverwaltung Helgoland


Lung Wai 28
27498 Deät Lun / Helgoland

Tel.: 04725-8143-0 (Zentrale)
Fax: 04725-8143-28

E-Mail schreiben

Prospektbestellung

Bestellen