zum Newsletter zum Der Helgolnder
Suche
Urlaubsplaner: 0 Dokumente

10 Jahre Gipfelkreuz

Pressemeldung

V.i.S.d.P.

Kurverwaltung Helgoland

Tourismusdirektor

Klaus Furtmeier

Lung Wai 28, 27498 Helgoland

Telefon: 04725/808-20

Telefax: 04725/813728

» tourismusdirektor‎ @ ‎ helgoland.de

www.helgoland.de

 

 

„Wenn wir erklimmen, schwindelnde Höhen ...“

Jubiläum: 10 Jahre Gipfelkreuz auf dem Pinneberg auf Helgoland

 

 

Helgoland, 1. September 2008

Am kommenden Freitag ist es genau zehn Jahre her, da zog eine Gruppe mit fünf Personen (Expeditionsleiter Hartmut Winkler) von Itzehoe los, im Gepäck ein Holzkreuz und die Absicht, die höchste Erhebung des Landkreises Pinneberg zu definieren, die schließlich auf Helgoland gefunden wurde.

An Land schulterte die Gruppe am 5. September 1998 das Holzkreuz und begab sich bei Nieselregen und ordentlich Wind zur bewussten Stelle. Mit Mühe wurde auf hartem Untergrund das Gipfelkreuz auf einer 61,3 m hohen Kuppe errichtet; zusätzlich wurden noch Steine herbeigeschleppt, um einen Sockel für das Kreuz zu erstellen. Am Steinsockel wurde noch eine Box mit Gipfelbuch befestigt, das schon am selben Tag und in der Folgezeit lebhaft in Anspruch genommen wurde. Mehr als ein Dutzend vollgeschriebener Gipfelbücher mussten im Laufe der Zeit immer wieder ersetzt werden.

 

Am kommenden Freitag jährt sich dieses Ereignis nun zum 10. Mal. Da die damaligen Expeditionsteilnehmer ebenfalls zehn Jahre älter geworden sind, hat sich die Bergrettung Helgoland (» www.bergrettung-helgoland.de) unter der Leitung von Ulli Knoll (erfahrener Alpinist mit 4000er-Erfahrung in den Beinen) bereiterklärt, die Seilschaft aus Itzehoe auf den Gipfel zu begleiten. „Schließlich ist der Anstieg zum Pinneberg von Nordwesten nur konditionsstarken und trittsicheren Gehern zu empfehlen“, gibt der Expeditionsleiter Hartmut Winkler zu bedenken.

Wind und Wetter vorbehalten ist geplant, den Gipfel gegen 17.00 Uhr zu erreichen.

Helgolands Bürgervorsteher Claus Wickidal sowie Bürgermeister Frank Botter werden die Gruppe begleiten; angekündigt ist auch, dass die „Bergfexe“ aus Itzehoe einige Alpenpflanzen am Südhang des Berges einsetzen wollen.

 

Die Bergrettung Helgoland (eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr) besteht seit Januar 2006 und wird für die Rettung aus besonderen Lagen und für Maßnahmen der Absturzsicherung eingesetzt. Der Schwerpunkt liegt bei der Rettung von Personen und Tieren sowie der Bergung von Gegenständen aus der steilen Klippe. Geübt wird bei der Helgoländer Bergrettung alle 14 Tage, die Gruppe besteht zurzeit aus sieben Mann.

 

Kontakt

Kurverwaltung Helgoland


Lung Wai 28
27498 Deät Lun / Helgoland

Tel.: 04725-8143-0 (Zentrale)
Fax: 04725-8143-28

E-Mail schreiben

Prospektbestellung

Bestellen